Eine Feuerbestattung ist die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Sarg und die spätere Beisetzung einer Urne.
Eine besondere Vereinbarung ist in jedem Falle notwendig. Entweder hat der Verstorbene eine persönliche Willenserklärung mit dem entsprechenden Inhalt hinterlassen, oder aber die Angehörigen geben eine sinngemäße Erklärung ab.
Für die Beisetzung selbst gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Erdbestattung. Die christlichen Kirchen erkennen beide Arten der Bestattungen an.

Grabarten:

  • Urnenwahlgrab
  • Urnenreihengrab
  • Seebestattung
  • Ruheforstbestattung
  • Aschestreufeld (anonym)
  • Kolumbarium,  auch Columbarium (lateinisch columbarium „Taubenschlag“)
  • Gemeinschaftsgrab